Freitag der 13te

Jährlich sterben mehr als 400 Menschen an den folgen eines Brandes. „95 Prozent davon werden nicht Opfer der Flammen, sondern ersticken schon vorher an giftigen Rauchgasen“, warnte der zuständige Experte der Feuerwehren im Landkreis, Thomas Mathes, anlässlich des heutigen bundesweiten Rauchmeldertags.Rauchwarnmelder Tag 2015 Weiterlesen

RAUCHMELDER – WARUM?

RAUCHMELDER – WARUM?

Noch immer sterben jährlich mehr als 400 Menschen an den Folgen eines Brandes.
95 Prozent davon werden nicht Opfer der Flammen, sie ersticken vorher an giftigen Rauchgasen.
Rauchmelder hätten sie warnen können.

„Im Brandfall verbleiben durchschnittlich vier Minuten zur Flucht. Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass eine Rauchgasvergiftung schon nach zwei Minuten tödlich sein kann. Ein Rauchmelder verschafft genau die entscheidenden Minuten Vorsprung, um sich in Sicherheit zu bringen.“
Christian Rudolph, Vorstand
des Forums Brandrauchprävention e.V.

Weitere Informationen werden folgen!

Die FF Wurz wird diese Aktion wieder unterstützen, denn, am Freitag den 13ten ist RAUCHMELDERTAGRRL_Freitag13_2015_Banner_200x200

2013: Freitag der 13. Rauchmeldertag

Sinnvolles Geschenk

Sinnvolles Geschenk

Rauchwarnmelderpflicht in 13 Bundesländern – nicht alle sind informiert

In der überwiegenden Zahl der Bundesländer ist jeder Eigentümer zum Einbau der Rauchwarnmelder verpflichtet. Diese Pflicht ist in der jeweiligen Landesbauordnung verankert. Während Vermieter zumeist gut informiert sind, ist vielen Eigenheimbesitzern ihre Verantwortung nicht bewusst. Die Feuerwehren und das Forum Brandrauchprävention appellieren besonders auch an die privaten Hausbesitzer, Rauchwarnmelder zu installieren, um ausreichend geschützt zu sein. Weiterlesen

Freitag der 13te

„Freitag der 13.“ Rauchmeldertag

Jeden Monat verunglücken 50 Menschen tödlich durch Brände, die meisten davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit der Menschen sterben nicht durch die Flammen sondern an den Folgen einer Rauchvergiftung. Zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht. Diese Rauchtoten hatten im Schlaf keine Chance, weil dichter Rauch sich sekundenschnell ausbreitet und bereits wenige Atemzüge zum Tode führen können.Die jährlichen Folgen in Deutschland: 600 Brandtote, 6000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Milliarde Euro Brandschäden im Privatbereich.

Logo Rauchmelder

Logo Rauchmelder

Ursachen für die etwa 200.000 Brände im Jahr sind meistens nicht offenes Feuer oder glühende Zigarettenkippen, sondern hauptsächlich technische Defekte wie überhitzte Elektrogeräte (Kaffeemaschinen, Toaster, usw.), vergessene Bügeleisen, TV – Videoanlagen – Computer im Standby – Betrieb, eingeschaltete Herdplatten, usw. Auch die Meinung, dass man im Brandfall mehr als zehn Minuten Zeit hat die Wohnung zu verlassen erweist sich als lebensgefährlicher Irrtum, denn durchschnittlich bleiben gerade einmal vier Minuten, um dem Feuer unverletzt zu entkommen.
Ein Rauchmelder warnt rechtzeitig – auch im Schlaf! Mit einem durchdringenden Alarmton verschafft das kleine Gerät Ihnen die nötige Zeit sich und Ihre Familie in Sicherheit zu bringen, die Feuerwehr zu rufen oder möglicherweise den Brand selbst zu löschen.

Brandtote sind Rauchtote – Rauchmelder retten Leben !

Die Freiwilligen Feuerwehren  informieren Sie gerne.

Rauchwarnmelder

Rauchmelder rettet Leben

Sinnvolle Sache – Rauchmelder Pflicht wichtiger den je (22.04.08)

Sinnvolles Geschenk

Sinnvolles Geschenk

Als sinnvolles Geschenk erwies sich einer der Rauchmelder welcher bei der Aktion „ Mit Sicherheit ins Leben“ an frischgebackene Eltern ausgehändigt wurde. Unterstützt von Conrad Electronic und ins leben gerufen vom Bezirksfeuerwehrverband Oberpfalz zeigt diese Aktion erfolge auf. Der kleine fotooptische Lebensretter wurde von der Feuerwehr Wurz übergeben und bewahrt junge Familie vor einer Katastrophe. Weiterlesen